Das wollen wir (kennen) lernen:

PSALM 1

1 Wohl dem,

der nicht dem Rat der Frevler folgt

und nicht auf den Weg der Sünder tritt,

noch sitzt im Kreis der Spötter,

2 sondern seine Lust hat an der Weisung des HERRN

und sinnt über seiner Weisung Tag und Nacht.

3 Der ist wie ein Baum,

an Wasserbächen gepflanzt:

Er bringt seine Frucht zu seiner Zeit,

und seine Blätter welken nicht.

Alles, was er tut, gerät ihm wohl.

 

 

PSALM 23

1 Der HERR ist mein Hirte,

mir wird nichts mangeln.

2 Er weidet mich auf einer grünen Aue

und führet mich zum frischen Wasser.

3 Er erquickt meine Seele.

Er führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,

fürchte ich kein Unglück;

denn du bist bei mir,

dein Stecken und Stab trösten mich.

6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,

und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

 

 

SELIGPREISUNGEN

Matthäus 5

3 Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.

4 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.

5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

6 Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

7 Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

8 Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.

9 Selig sind die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

10 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden;

denn ihrer ist das Himmelreich.

 

 

VATERUNSER

Vater unser im Himmel.

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

 

GLAUBENSBEKENNTNIS

Ich glaube an Gott,

den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinab gestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,

zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche*, Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

Amen.

 

 

10 GEBOTE

1 Ich bin der Herr, dein Gott,

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2 Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes, nicht unnützlich führen;

denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

3 Du sollst den Feiertag heiligen.

4 Du sollst Deinen Vater und Deine Mutter ehren,

auf dass Dir’s wohl ergehe und Du lange lebest auf Erden.

5 Du sollst nicht töten.

6 Du sollst nicht stehlen.

7 Du sollst nicht ehebrechen.

8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten.

9 Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Haus.

10 Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib,

Knecht, Magd, Vieh oder alles, was sein ist.